Praxistour Industrie 4.0 – Automatisierungslösungen, maschinelles Lernen und Qualitätskontrolle mit Künstlicher Intelligenz

Analysen in Echtzeit, transparentes Datenmanagement und bessere Auslastungsplanung sowie der Einsatz interaktiver Assistenzsysteme sollen die Produktion deutlich effizienter und flexibler machen. Zusätzlich bieten die „Share-Economy“, Big Data, 3-D-Druck, Smart Devices und Apps vollkommen neue Geschäftsmodelle.

In einigen Unternehmen hat die „Industrie 4.0“ bereits heute eine hohe Relevanz; manchen fällt es deutlich schwer abzuschätzen, welche Potenziale sich ergeben und welcher Digitalisierungsgrad im Betrieb sinnvoll ist. Neben technischen Aspekten und der IT-Sicherheit, stellen sich Fragen zum „Faktor“ Mensch und Wandel betrieblicher Abläufe:

  • Welche Anwendungen sind Realität, welche eher Vision?
  • Was kann in bestehende Produktionsanlagen integriert, wie Schnittstellenprobleme gelöst oder vermieden werden?
  • Wo sind erste Einsatzmöglichkeiten sinnvoll?
  • Was ist bei der Pilotierung zu beachten?
  • Gibt es Unterstützungsangebote?

 

Diese und andere Fragen greift die „Praxistour Industrie 4.0“ in einem kleinen Teilnehmerkreis auf. Impulsvorträge von Fachleuten, Rundgänge und Vorführungen geben einen Einblick. Neue Möglichkeiten, technische Entwicklungen und Anwendung der Industrie 4.0 werden dabei praxisnah gezeigt oder zur Diskussion gestellt.


Die Teilnahme an der „Praxistour Industrie 4.0“ ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl auf den jeweiligen Treffen ist i. R. auf 20 Personen begrenzt.

Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte vor allem von Unternehmen des produzierenden Gewerbes; insbesondere von kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die Industrie-4.0-Technologien einführen und ausbauen wollen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Anmeldungen zu mehreren Terminen sind möglich; bitte unterstreichen Sie in diesem Fall Ihren Erstwunsch.

Der Hauptveranstalter (IHK) behält sich vor, bei nicht ausreichenden Anmeldungen die Veranstaltung abzusagen. Die Teilnahmemöglichkeit wird schriftlich bestätigt. Sollte eine Veranstaltung zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung bereits ausgebucht sein, wird eine Warteliste eröffnet. Nicht abgesagte Termine stellen wir den angemeldeten Personen mit 50,- € (brutto) in Rechnung. Das Entgelt wird auch fällig, wenn eine Abmeldung nicht spätestens sieben Werktage vor dem Veranstaltungstermin in schriftlicher Form erfolgt.

Die Möglichkeit zur Anmeldung und den Veranstaltungsflyer finden sie auf der Seite der IHK Hannover.

 

 

Partner

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der IHK Hannover statt.

Industrie- und Handelskammer Hannover

 

  • 12. März 2020
    14:30 - 17:30

Ansprechpartner

Veranstaltungsort:  

Veranstaltungsort Webseite:

Adresse:
Kornstraße 17, Hannover, 30167

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen